Städtebauliche Studie Kernumfahrung Rorschach

Städtebauliche Studie im moderierten Workshopverfahren, 2010, Bauherrschaft: Stadt Rorschach
 

Die Stadt Rorschach weist bezüglich Verkehrssituation an verschiedenen Orten Handlungsbedarf auf. Problemfelder stellen die mangelnde Erreichbarkeit der Region, die Trennwirkung der Bahnlinie Rorschach – St.Gallen sowie die Verkehrsbelastung im Zentrum dar. Aufgrund dessen prüft die Stadt die Möglichkeit eines Umfahrungstunnels. Da solchen Verkehrseingriffen im städtischen Raum grosse Sorgfalt beigemessen werden muss, erteilte die Stadt den Auftrag zu einem Planer-Workshopverfahren. Innerhalb dieser Planung wurden erfolgreich Szenarien für die weitere Stadtentwicklung von Rorschach entwickelt und aufgezeigt. Besonderes Augenmerk wird dabei den Schnittstellen von Verkehr und Stadtkörper geschenkt. Die enge Zusammenarbeit von Architekten / Stadtplaneren mit Verkehrs- & Infrastrukturplanern bietet dabei die Grundlage für ein erfolgreiches und ganzheitlich durchdachtes Grundkonzept.

*Ursprüngliche Veröffentlichung unter fingermunz architekten