Umbau und Sanierung F. Finger AG, Hoch- & Tiefbau, Altstätten

Direktauftrag nach Studie 2009, Realisierung 2010

Bauherrschaft: F. Finger AG Hoch- und Tiefbau

 

Auf Grundlage der strategischen Planung wurde für die F. Finger AG eine Optimierung der Struktur innerhalb der bestehenden Gebäudehülle angestrebt. Diese nachhaltige Betriebserweiterung, gekoppelt mit einer kompletten, energetischen Sanierung des Altbaus nach den heutigen Ansprüchen und Auflagen der Förderprogramme, bietet der Unternehmung eine optimale Zukunftsperspektive.

Die Ölheizung wurde durch den Anschluss an die Fernwärmeverteilung ersetzt und die Aussenhülle mit einer Kompaktfassade ausgestattet und neu gestaltet. Die vorgefundene Gestaltung zeichnet sich durch schlichte Sachlichkeit aus. Dieser Charakterzug wird aufgenommen und als Grundgedanke in der Sanierung weitergeführt. Die Gesamtform der einzelnen Elemente, wie Gebäude, Dachkörper, Sockel und Öffnungen, wird in ihrer einfachen Struktur noch klarer gezeichnet und präzise zusammengeführt. Ein neuer Zwischenbau bildet den Empfangsbereich und klärt die funktionalen Schnittpunkte. Eduardo Chillidas Skulpur "Elogio de la Arquitectura IV" dient hier als entwerferisches Grundmoment und vermittelt den Grundgedanken des Zwischenbaus in der Spannung zwischen Materie und leerem Raum.

 

> PDF Projekt

*Ursprüngliche Veröffentlichung unter fingermunz architekten