Caliente Bar, St.Gallen

Direktauftrag 2011

Die Implementierung des südamerikanischen Lebensgefühl in die Altstadt von St.Gallen – tangiert die Grenze zum Skurrilen. Das Objekt liegt in einer Blockrandbebauung, welche einen Hofraum bildet und zum anderen den öffentlichen Raum der Brühlgasse begleitet. Einst führte eine Passage durch das Gebäude in den Innenhof des Spisermarktes und es bestand eine Verbindung zum halböffentlichen Raum, welche wir in der innenräumlichen Gestaltung erlebbar machen wollten. Die vorgefundene Grundform wies eine freie Geometrie auf und inspirierte, die stadträumlichen Bilder Südamerikas aufzugreifen. In der Zufälligkeit der Favelas fanden wir den konzeptionellen Ansatz der Gestaltung. 

*Ursprüngliche Veröffentlichung unter fingermunz architekten