Neubau Servicezentrum Appenzeller Bahnen, Appenzell

Studienauftrag mit Präqualifikation 2018, 1. Rang

Bauherrschaft: Appenzeller Bahnen

 

Das neue Servicezentrum tritt durch klare, eigenständige Gebäude in Erscheinung. Die Positionierung der Baukörper am Hangfuss nimmt den Verlauf der Topographie auf, ohne sich dabei unfreiwillig mit dem Hang zu vermengen. Durch eine differenzierte Ausge-staltung der Fassaden werden die unterschiedlichen Nutzungen der Gebäude ablesbar. Die zwei markanten Hauptbauten sowie das vorgelagerte Gleisfeld treten primär in Erscheinung, ohne durch Nebenbauten und konkurrierende Aussenanlagen gestört zu werden.

Die Bauten lassen sich in hohem Grad mit vorfabrizierten Bauteilen erstellen. Im Sockelbereich werden nach Möglichkeit vorgefertigte Betonelemente verwendet. Die übrigen Gebäudeteile sind als materialgerechter Systemholzbau geplant. Der repetitive, klare Raster ist ein wichtiger Aspekt in der Überlegung, einen wirtschaftlichen und schnellen Systemholzbau vorzusehen.

 

> PDF Projekt